Genre Archive - Fuzz

Wolf Mountains, YOR
08.10.17 Past Show
Bei Ruth

Das zweite Album von Wolf Mountains rund um den Karies- und Die Nerven Drummer Kevin Kuhn erscheint am 29.09. auf This Charming Man Records!
Aus dem tiefsten Untergrund von Stuttgart kommen Wolf Mountains. Die drei Slacker Reinhold Emerson, Kevin Kuhn und Thomas Zehnle zelebrieren seit nunmehr 4 Jahren einen schroffen, waberigen Sound zwischen Garage Rock, Lo-Fi Punk und Psychedelia, wie manche ihn vielleicht nur von obskuren Compilations vergangener Jahrzehnte kennen, wenn überhaupt. Nach “Birthday Songs For Paul” (ursprünglich 2014 auf Kassette erschienen, später dann auch als Schallplatte) erscheint am 29. September nun das zweite Album “Superheavvy” via This Charming Man Records. Noch viel konsequenter als bei dem Erstling dringt unter der lärmigen Fassade von “Superheavvy” die starke Affinität zu catchy Pop-Hooks durch. Der Aggressivität und wirren Verspieltheit kommen immer wieder schnulzige Melodien entgegen. Unbeschwerte Attitüde kreuzt sich mit Düsternis und süßlicher Melancholie, dem Gefühl des letzten Wochenendes der allerletzten Sommerferien. Das Ablegen der Unschuld und Unbedarftheit. Ein “Coming-Of-Age” Soundtrack. Es gibt Querverweise auf 60er-Jahre Beatgruppen, 80s College Rock und 90er Jahre Slacker-Pop hier und da, aber wer mag sich schon an Genren festhalten. Ob das jetzt Garage Rock ist oder einfach nur ‘ziemlich coole Popmusik’ soll jemand anderes entscheiden. Die Wölfe sind selbst wahrscheinlich viel zu bekifft diese Frage zu beantworten.

Show
Acid Mothers Temple, White Manna, Minami Deutsch
09.10.17 Past Show
Musik & Frieden

Acid Mothers Temple & the Melting Paraiso U.F.O. is a Japanese psychedelic rock band, the core of which formed in 1995. The band is led by guitarist Kawabata Makoto and early in their career featured many musicians, but by 2004 the line-up had coalesced with only a few core members and frequent guest vocalists.
The band has released albums frequently on a number of international record labels as well as the Acid Mothers Temple family record label, which was established in 1998 to document the activities of the whole collective.

Show